Anzeige

Japanische Ramen Suppe Shoyu Art


Japanische Ramen Suppe Shoyu Art
By
4,8 von 5 aus 19 Youtube Bewertungen
Frische Japanische Ramen Suppe mit besondern Augenmerk auf die Suppe also Brühe. Bei uns zu Lande wird ein Falsches Bild über die Ramen Suppen oder Allgemein über Asiatische Suppen Suggeriert. Es wird schnell zu Instant Brühen gegriffen und so entsteht leider ein falsches Bild der leckeren Suppe. Japans Street Food Nr 1 wird möglichst Frisch gekocht und es sollten keine unnötigen Instant Brühen benutzt werden.
Zutaten
  • 1 L Frische Spezielle Brühe aus Schweineknochen und Huhn
  • 0,5 L Dashibrühe wenn Ihr an Original getrockneten Bonito kommt macht die Brühe frisch
  • 1 Wakame Seealge
  • 5-7 El Soyasauce Kikkomann
  • Toppings Wichtig alles was Ihr mögt Alge und Narutomaki mag nicht jeder
  • Schweinerollbraten oder Nacken ich Nutze Schinken magerer
  • Pilze Champignon Mu Er Shitake was euch schmeckt
  • Bambussprossen
  • Bambussprossen Keimlinge
  • Frühlinszwiebeln
  • 2 Spiegeleier
  • Pak Choi oder Spinat
  • Narutomaki Surimi aus Japan
  • Noriblätter
  • Mais ist auch möglich
1. Auf 1 L Schweine-Huhn Brühe 5-7 EL Soyasauce möglichst Japanische Kikkomann geben
2. Die frischen Brühen im Verhältnis 4 Teile Schweine-Huhn 1 Teil Dashi Brühe / Fischbrühe je nach Geschmack mischen.
3. Alles zusammen Aufkochen und Frische Ramen Nudeln kochen.
Toppings
1. Pilze je nach Wahl trocken waschen/ putzen scharf anbraten mit Mirin und Soyasauce ablöschen
2. Pak Choi / Spinat blanchieren
3. Frühlinszwiebel den grünen teil in feine Ringe schneiden den weißen in feinste Streifen diese auswaschen und in Wasser stehen lassen
4. Sproßenkeimlinge kann man ebenfalls kurz blanchieren
Fleisch
Das Fleisch sollte angebraten und in der Brühe mitgekocht werden damit es dann in Scheiben geschnitten Serviert werden kann. Hier eignet sich Schweinebauch, Nacken oder Schweine-Rollbraten oder wer es Magerer mag Kalorienarm Schinken frisch. Natürlich kann man auch das Fleisch vom Huhn welches ja in der Brühe ist ebenfalls Servieren.
Ein Tipp eines Zuschauers das Fleisch in Mirin und Soyasauce marinieren lassen, anbraten und in der Brühe mitkochen lassen


Vorbereitung:
Zubereitung:
Kalorien: 172
Fett: 7

Kommentar schreiben

Kommentare: 0